Die schwarze Seite des Internets: N24 beleuchtet das “Darknet” in eigener Doku-Reihe

Einen Großteil des Internets kann man mithilfe von Suchmaschinen wie Google & Co. gar nicht finden. Darunter fällt auch das “Darknet”, welches N24 im August mit einer Doku-Reihe ergründen möchte.

In der neuen achtteiligen Doku-Reihe “Darknet” möchte N24 tief in die Bereiche des Internets hinabsteigen, die man als Otto-Normal-User für gewöhnlich nicht so einfach zu sehen bekommt. Im August werden dafür wöchentlich jeweils zwei Episoden ausgestrahlt, den Anfang machen “Sex im Netz” und “Außer Kontrolle” am Freitag, den 5. August ab 23:05 Uhr.

Das Darknet ist ein sogenanntes Peer-to-Peer-Overlay-Netzwerk, bei dem die Teilnehmer ihre Verbindungen untereinander manuell herstellen und auf das als Außenstehender nicht so leicht Zugriff bekommt. Während das Darknet Menschen in autoritären Systemen den anonymen Meinungs- und Informationsaustausch ermöglicht, nutzen es andere auch für illegale Aktivitäten jeglicher Art. Die Doku-Reihe, die bei N24 in deutscher Erstausstrahlung läuft, widmet sich letzteren Themen, darunter Bio-Hacking, Cyber-Kidnapping, Digitale Kriegsführung, Online-Kulte, Pornographie und illegale Online-Geschäfte.

N24 loggt sich ins «Darknet» ein
Der Informationssender thematisiert diesen Sommer in einer Dokureihe die dunkle Seite des Webs.

Das Internet ist in gewisser Weise mit einem Eisberg zu vergleichen: Das, was alle sehen, ist nur die Spitze des Ganzen. Der Großteil befindet sich im Verborgenen – die handelsüblichen Suchmaschinen erfassen zum Beispiel nur rund 20 Prozent des Internets. Der Rest wird gemeinhin Deep Web genannt. Und selbst innerhalb dessen gibt es eine Unterteilung: Der Teil des Deep Webs, der nur mittels spezieller, die Identität des Users verschleiernder Software zu erreichen ist, stellt das sogenannte Darknet dar, das für verschiedenste Zwecke genutzt wird.

N24 widmet sich genau diesen: Ab dem 5. August zeigt der Informationssender immer freitags ab 23.05 Uhr die Dokureihe «Darknet» ►. Der Privatsender zeigt das Format in Doppelfolgen und als deutsche Erstausstrahlung. Zwar wird auch behandelt, wie das Darknet Menschen in autoritären Systemen den anonymen Meinungs- und Informationsaustausch ermöglicht, hauptsächlich blickt die Reihe aber auf die illegalen Aktivitäten, die ich im verborgenen Web abspielen.

Am 5. August geht es um «Sex im Netz» ►, die zweite Folge des Tages hört auf den Titel «Außer Kontrolle» ►. Sieben Tage später folgen «Missbraucht» ► und «Biohacking» ►, am 19. August stehen «Gefangen» ► und «Brainwashed» ► auf dem Programmplan. Den Abschluss der Reihe machen am 26. August «Die Macht des Bösen» ► und «Cyber-Rebellen» ►.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

13 − = 4