Zugriff in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz: Größter deutscher Drogen-Webshop zerschlagen

Die Polizei hat offenbar einen der größten deutschen Online-Shops für Drogen aufgedeckt. In Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg wurden bei Razzien kiloweise Drogen beschlagnahmt und mehrere Männer festgenommen.

Die Polizei stellte riesige Drogenmengen sicher

Der Zugriff in Rülzheim (Kreis Germersheim) sowie in Stuttgart und Weissach (Kreis Böblingen) erfolgte bereits am 14. April, wurde aber erst am Montag bekannt. Nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft wurden dabei fünf Männer festgenommen.

Drogen per Post verschickt

Nach Angaben der Polizei wohnt einer der Männer im pfälzischen Rülzheim. In seinem Keller wurden 54 Kilogramm Amphetamine, vier Kilogramm Heroin, 1,3 Kilogramm Kokain und 25.000 Ecstasy-Tablette sichergestellt. Die Männer sollen zu einer Bande gehören, die “Chemical Love” heißt.

Das sogenannte Darknet ist ein Teil des Internets, der nur über einen bestimmten Browser erreichbar ist. Durch ein Verschlüsselungssystem können sich User anonym im Netz bewegen.

Das Quintett im Alter von 21 bis 60 Jahren soll das Rauschgift sowohl im offenen Internet als auch im sogenannten Darknet angeboten haben. “Das war wie bei einem normalen Online-Shop”, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft.

Insgesamt sollen 1.500 Verkäufe für rund 1,3 Millionen Euro abgewickelt worden sein. Die Drogen wurden per Post verschickt.

Männer sind in Untersuchungshaft

Nach Angaben der Polizei handelt es sich in diesem Fall um den größten illegalen Online-Shop dieser Art in Deutschland. Die Verdächtigen sind wegen Verdunklungs- und Fluchtgefahr in Untersuchungshaft. Außerdem gibt es vier weitere Beschuldigte. In den Niederlanden und Bulgarien wurden noch weitere Computer beschlagnahmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

43 − = 37